th!nk pink club

Der th!nk pink club- Für Ladies aus der Region Ostwestfalens, die von Brustkrebs betroffen sind. Stärke, Mut und Zuversicht modern und lebendig vermittelt. “So sag es laut DU LEBST- denn ich hab kein Bock auf Krebs!”

Gemeinsam für das Leben!
Nicht der Krebs lässt deine Haare ausfallen, sondern die Therapie. Also weshalb nicht denken “Danke Therapie, dass du anschlägst und danke dir Körper, dass du die Behandlung annimmst.” Ja, natürlich weiß ich aus eigener Erfahrung, wie schrecklich sich die Diagnose Brustkrebs zu erhalten anfühlen kann, wie kräftezehrend die Therapie sein kann und dass sich schnell negative Gedanken einschleichen wollen. Aber wenn es etwas gibt, was ich gelernt und vor allem erfolgreich umgesetzt habe, dann ist es die mentale Einstellung. Es ist deine innere Überzeugung und dein Glaube daran, dass du wieder gesund wirst und vielleicht sogar noch stärker aus diesem Lebensabschnitt hinausgehst. Wie Marie von Ebner-Eschenbach so treffend gesagt hat: Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, dann ist es der Glaube an die eigene Kraft! Und um diesen Glauben aufzubauen, möchten wir dich unterstützen. Ladies, be part of the club and th!nk pink!

Entstehen Kosten für eine Mitgliedschaft oder ein Event?

Die Pink.Lady Mitgliedschaft besteht aus verschiedenen Varianten. Je nachdem, was du gerade an Unterstützung benötigst, kannst du dir die passende Mitgliedschaft auswählen. Die Basismitgliedschaft ist natürlich kostenfrei. Jede Lady ist bei uns im Club herzlich willkommen und kann so bereits auf diesem Wege einiges an pinker Energie erhalten. Unsere Leistungen beziehen sich überwiegend regional auf den Raum OWL (Ostwestfalen Lippe), besonders in den beiden ersten Städten Herford und Bielefeld. Wir ergänzen die Vor-Ort-Aktivitäten (wie z.B. den ladies.talk) aber durch überregionale und besonders auch Online-Aktivitäten. Konkrete Fragen beantworten wir dir gern.
Benötigst du über die kostenfreie Mitgliedschaft hinaus noch mehr Unterstützung, z.B. in Form von Beratung und möchtest von Nadja und uns intensiver begleitet werden, so kannst du eine der weiteren Varianten wählen. Diese beinhalten einen monatlichen Mitgliedsbeitrag. Uns ist aber wichtig, dass du sie flexibel an deine Situation anpassen kannst und nicht in einer langfristigen Mitgliedschaft hängst. Daher kannst du jederzeit zum Ende des nächsten vollen Monats kündigen oder in eine andere Monatsmitgliedschaft wechseln.
Hast du Fragen, Wünsche oder Anregungen, sprich uns bitte unbedingt an! Gemeinsam finden wir bestimmt eine Lösung.
Ach und vielleicht übernehmen auch unsere LebensretterInnen einzelne Monatsbeiträge für dich oder du bringst deinen persönlichen LebensretterIn direkt mit?! So mancher Onkel oder guter Freund ist bestimmt froh, wenn er dir auf diesem Wege Unterstützung bieten kann und einfach ein halbes Jahr lang die Kosten für eine mittlere oder intensive Mitgliedschaft übernimmt. Let´s just talk about!

Krebsart:

Brustkrebs

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

https://www.think-pink.club/

https://www.facebook.com/KeinBockaufKrebs/

https://www.instagram.com/think_pink.club/

Quelle: Nadja Will

WE CARE Initiative

WE CARE ist eine Support Plattform von Angehörigen für Angehörige von Brustkrebspatientinnen.
Für Patientinnen selbst gibt es seit langer Zeit viele wunderbare und wertvolle Anlaufstellen, Unterstützungsangebote und auch Selbsthilfegruppen.
Nach einer Diagnose sind auch das familiäre Umfeld sowie der Freundeskreis der Patientinnen immensen emotionalen Belastungen ausgesetzt.
Deshalb möchten wir uns mit WE CARE Euch, dem Support System der Patientinnen, widmen – und Euch in der herausfordernden Zeit bestmöglich mit unseren Inhalten, Formaten und positiver Energie unterstützen.

Krebsart:

Brustkrebs

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

https://www.instagram.com/wecare.muc/

Quelle: Nadine Franziska König

Selbstbewusst ohne Brust

Ablatio mammae – Selbstbewusst ohne Brust e.V. (AMSOB)

AMSOB ist die Kurzform für Ablatio mammae – Selbstbewusst ohne Brust e.V..

Wie kam es überhaupt dazu diesen Verein zu gründen? 

Zusammengeschlossen haben sich Frauen, die wegen Brustkrebs oder einer Brustkrebs begünstigenden Genmutation ihre Brust durch Amputation verloren haben. Zusätzlich zur Erkrankung oder Gendiagnose mussten wir uns Gedanken darüber machen, ob wir nach der Abnahme der Brust einen Wiederaufbau wollten oder nicht. Für manche von uns war die Rekonstruktion aus medizinischen Gründen nicht möglich, anderen waren die Risiken die mit dieser OP verbunden sind einfach zu groß. 

Viele Ärzte beraten jedoch fast ausschließlich zum Brustaufbau. Ein Aufbau mit Silikonimplantaten oder Eigengewebe,das an anderen Stellen des Körpers entnommen wird,führen jedoch häufig zu Komplikationen und machen weitere Operationen erforderlich. 

Viele Frauen, sind aber nicht bereit nach einer anstrengenden Zeit der Behandlung oder Auseinandersetzung mit ihrer Gesundheit mehr Strapazen als unbedingt notwendig auf sich zu nehmen. 

Die Akzeptanz bei den Ärzten auf unseren Wunsch, keinen Aufbau machen lassen zu wollen, ist gemischt. Vielen schlägt beim Gespräch und der Äußerung “flach bleiben zu wollen” Unverständnis entgegen. Auch gesellschaftlich wird Weiblichkeit und Frau-Sein nach wie vor stark mit dem vorhanden sein von Brüsten verknüpft. Raten Ärzte dann einseitig zu einem Aufbau, verunsichern sie die Frauen, die sich eigentlich sicher sind dass sie keinen Aufbau möchten.

Um diese einseitige Beratung um die dritte Option “flach” zu erweitern und in der Gesellschaft als gleichwertig bekannt zu machen, möchten wir hier auf diesem Account unterschiedliche Frauen vorstellen, die diesen Weg gegangen sind. Wir möchten Mut machen und aufklären. Aufklären zum Beispiel über Schnittführung und das kosmetische Ergebnis der OP, über Tips und Tricks beim Bekleiden (es gibt z.B. Bademode für brustlose Frauen!) über den Umgang und die Erfahrungen im persönlichen Umfeld (Familie, Freunde, Partnersuche).

Wir möchten euch durch unsere Erfahrungen Hilfestellungen bei der Entscheidungsfindung geben und den Austausch zwischen den betroffenen Frauen fördern und sie unterstützen.

Mitgliedschaft

Wir bieten zwei Mitgliedschaften: die Mitgliedschaft für eine Person (30 Euro) und die Mitgliedschaft für 2 und mehr Personen (40 Euro) z.B. für Familien oder Institutionen.

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

https://amsob.de

https://m.facebook.com/SelbstbewusstohneBrust/

https://www.instagram.com/selbstbewusstohnebrust/

Krebsart:

Brustkrebs (Und über die Möglichkeit keinen Aufbau machen zu lassen)