Diagnose: Hirntumor

Erstdiagnose 2010 mit 17 Jahren

Marvin verstarb am 6. März 2020

Über mich

Ich heiße Marvin bin 26 Jahre alt und wohne in einem Dörfchen bei Kassel.
 2010 bekam ich die Diagnose Krebs 🦀 (Gehirntumor 🧠) welcher schon ziemlich groß war (4,3×3,4cm).
Zu dem Zeitpunkt war ich 17 Jahre jung und mitten in meiner Ausbildung.
 Mein jetziges sorgenfreies Leben, was ich bis dahin hatte, war von jetzt auf gleich Vergangenheit.

Es folgte eine Wachoperation welche ich ohne große Komplikationen überstanden habe.
 Dann war einige Zeit Ruhe, welche leider nicht solang anhielt wie erhofft, worauf dann die Chemotherapie folgte.
 2012 tauchte dann ein Rezidiv auf, worauf entschieden wurde nochmal eine Wachoperation zu machen, welche leider nicht komplikationsfrei verlief, da ich einen Schlaganfall während der Operation hatte.
 Folge davon war/ist eine Halbseitenlähmung.
„Die Zeit die ab da folgte war ziemlich hart.“

Die Zeit die da folgte war ziemlich hart

Ich bin von einer Reha in die nächste. Ich konnte anfangs nichtmal sitzen ohne umzukippen und saß ca. 4 Monate komplett im Rollstuhl, welchen ich zum Glück nicht mehr benötige.
 In den letzten Jahren folgten Bestrahlungen und Chemotherapie.
 2018 zeigte der Tumor leider wieder Veränderungen. Es wurde entschieden, dass wieder Chemotherapie gemacht wird. Seit Dezember 2018 mache ich jeden Tag Chemotherapie (in Tablettenform) welche ich recht gut wegstecke 💪🏻.

„Die Wege der letzten Jahre waren nicht immer einfach, aber aufgeben war nie eine Option für mich 🦁. Wobei ich viel geweint habe und öfters gezweifelt habe wie ich das alles schaffen soll.“

Das Leben besteht aus Höhen und Tiefen. Ich weiß wo ich die letzten Jahre war und wo ich mittlerweile (wieder) bin.
 Der scheiß Krebs soll und wird nicht mein Leben bestimmen. Er gehört zwar mit zu meinem Leben, aber ich will zeigen, dass ich mit ihm leben kann.😊 Ansonsten hab ich einen leichten Schaden, aber ohne wäre es auch langweilig. Wie sag ich so schön: „Das ist der Behindibonus“ 😂. Bin halt ein Unikat 💎 , den die einen mögen und andere nicht. Hiermit kann ich leben, Unkraut vergeht nicht 😜.

Meine Motivation

Auf meiner Seite werde ich viel mit euch Teilen was die Krankheit betrifft, Sachen aus meinem Leben und lasse euch daran Teil haben. Ich hoffe ich kann hier eine Vorbildfunktion für andere Betroffene sein. Ebenso versuche ich Kraft und Mut zu geben und euch zu zeigen, dass ihr nicht aufgeben sollt, weil ihr mit der Diagnose überfordert seid 💪🏻. Ein Danke an euch Follower, dass ihr diesen Weg mit mir geht ❤️.
Denkt dran #FuckCancer 🦀🖕🏻 #wirsindviele